Flickr: MichaelRiedel

Egal ob auf beLocal oder auf Ihrer eigenen Webseite – wenn Sie online werben, haben Sie nur wenige Sekunden einen Kunden für Ihr Angebot zu begeistern. Denn online überfliegen wir die Texte, wir lesen quer und scannen nach Begriffen. Wir machen uns schnell einen Eindruck, aber lesen nicht von oben bis unten jedes Wort geduldig durch.

Hier ein paar Tipps, wie Sie tolle Texte verfassen, die dem Verhalten des Online-Lesers gerecht werden:

Überschriften wecken Interesse

Sagen Sie in Ihren Überschriften worum es geht. Das ist für den Leser hilfreicher, als kunstvolle Wortschöpfungen.

Teasertext statt Einleitung

Geben Sie dem Leser die Highlights als schnelle Zusammenfassung. Gern auch in Stichpunkten statt ganzen Sätzen. Dann weiß er gleich, ob der Text für ihn lesenswert ist.

Klare Gliederung

Gliedern Sie Ihren Text in kurze Absätze mit 3 bis 5 Zeilen. Jeder Absatz wird von einer Zwischenüberschrift eingeführt. Das hilft dem Leser beim Überfliegen an den wichtigen Stellen hängen zu bleiben.

Schreiben wie Sie sprechen

Wenn Sie versuchen, „mündlich“ zu schreiben, werden Ihre Texte viel leichter zu lesen sein. Denn im mündlichen verwenden wir kaum komplizierte Schachtelsätze. Vermeiden Sie auch umständliche Begriffe,  Fremd- und Fachwörter. Denken Sie immer daran, je einfacher Ihre Formulierungen, umso schneller können Sie vom Leser aufgegriffen werden.

Kurz und auf den Punkt

Verwenden Sie kurze Absätze, kurze Sätze und kurze Worte. Die einfachsten Wörter sind immer die besten. Vermeiden Sie Wörter mit mehr als fünf Silben. Schreiben Sie in kurzen Hauptsätzen. Stellen Sie die wichtigsten Informationen an den Anfang des Absatzes und den Anfang des Satzes.

Verben statt Substantive, aktiv statt passiv

Streichen Sie Substantivierungen – das sind Wörter mit den Endungen -ung, -ion und -ismus – aus Ihren Texten. Für jedes dieser Wörter gibt es auch ein Verb. „Verben werben“, behaupten die Werber.

Seien Sie persönlich

Ihr zukünftiger Gast oder Kunde möchte sich persönlich angesprochen fühlen. Nutzen Sie die direkte Ansprache und vermeiden Sie das unpersönliche „man“.  Verzichten Sie auf Passivkonstruktionen, wie „Bei uns darf entspannt werden“. Sagen Sie lieber: „Hier entspannen Sie“.

Malen Sie Bilder aus Worten

Liegt Ihr Hotel inmitten saftiger Weiden, die im Sommer von tausenden bunten Wiesenblumen übersät sind? Dann sagen Sie das. Je lebhafter und bunter Ihr Text wird, umso einprägsamer bleiben Ihre Informationen hängen. Und umso größer wird die Lust, Sie zu besuchen.

Suchbegriffe nutzen

Sie sollten wissen, mit welchen Wörtern Ihre Gäste suchen, um Sie online zu finden. Landhotel Bayern? Dann verwenden Sie diese Suchwörter im Titel, in den Überschriften und im Fließtext. Denn nur so können Suchmaschinen Ihren Text anzeigen, wenn nach Landhotel Bayern gesucht wird.

Fotos und Videos

Bilder und Filme verkaufen besser als jeder noch so gute Text. Auf beLocal wird jeder Eintrag von mindestens zwei guten Fotos und besser noch von einem Video unterstützt. Dazu noch ein Stadtplan. Das sollte auch die Regel für Ihre anderen Texte sein.

Probieren Sie die Tipps doch mal aus, wenn Sie Ihren nächsten beLocal-Eintrag erstellen!

 

(Bildquelle: Flickr: MichaelRiedel)

 

Like this post0
Go top